Diese Methoden der Haartransplantation gibt es!

by admin

Haartransplantation: Wie funktioniert sie?

Bei einer Haartransplantation werden nicht nur die Haare verpflanzt.

Vielmehr ist es entscheidend, dass man die Haarfollikel transplantiert.

Gemeint ist damit jene Struktur in der Kopfhaut, die die Haarwurzel umschließt und das Haar dort verankert.

Bei der Haartransplantation ist die Geschicklichkeit und Erfahrung des Arztes sehr bedeutend. Er entscheidet an welcher Stelle und auf welche Weise Haare entnommen werden sollen. Auch bespricht er mit dir deine neue Haarlinie bzw. die Stellen an denen deine Haare wieder verpflanzt werden sollen.

 

Welche Techniken gibt es?

FUE – Technik

Die Haare werden also einzeln entnommen und verpflanzt. Die FUE-Methode ist sehr zeitaufwendig.

Vorteil: Nach der FUE-Operation bleiben kaum sichtbare Mikronarben zurück.

haartransplantation

Bei der FUE Methode werden die gesamten Haare vor dem Eingriff auf 1-4mm gekürzt.

Die OP findet unter lokaler Betäubung statt, ich habe nur einen leichten Druck gespürt.

Die Haarwurzeln (Haarfollikeln) werden mit einer sehr dünnen, speziellen Nadel, Stück für Stück entnommen

Die entnommen Haare werden in einer Nährlosung zwischengelagert.

Wenn alle benötigten Haarfollikeln entnommen wurden sind, werden mit einer kleinen Mikronadel winzige Löcher auf den kahlen Stellen gesetzt wo anschließend die entnommenen Haarwurzeln operativ eingesetzt werden.

 

Haartransplantation mit der Streifentechnik

Bei der Streifentechnik entfernt der Arzt einen Hautstreifen am Hinterkopf des Patienten, welchen er anschließend in die einzelnen Haarwurzeln zerlegt und verpflanzt.
Der Patient kommt bei der Streifentechnik nicht ohne Narben davon. Die entfernte Haut ist etwa 17 bis 20 Zentimeter lang und 1 bis 2 Zentimeter breit. Der Chirurg näht die Lücke wieder zu, eine längliche, 4 bis 5 Millimeter breite Narbe bleibt zurück.

streifen-methode

Welche Risiken gibt es?

Wie bei fast allen medizinischen Eingriffen gibt es auch bei einer Haartransplantation einige Risiken. Aufgrund der mehrjährigen Erfahrung sind die Risiken allerdings im Vergleich zu anderen Eingriffen vergleichsweise gering und die Erfolgsrate der meisten Chirurgen recht gut.

Trotzdem kann es passieren, das die Haarwurzeln nicht angenommen werden. Die offenen Stellen können sich entzünden.

 

Nachteile einer Haartransplantation?

Ein Nachteil beider Methoden: Die transplantierten Haare fallen nicht mehr aus. Das klingt zwar zunächst gut, sieht aber merkwürdig aus, wenn auch der Haarkranz im Alter irgendwann lichter wird, am Oberkopf aber immer noch volle Haare wachsen. Hat sich ein Patient Haare nach der FUE-Methode transplantieren lassen, könne er im Alter immerhin noch den ganzen Kopf rasieren, um die ungewöhnliche Verteilung der kahlen und der behaarten Stellen zu verstecken. Nach der Streifenmethode sind an einem kahl rasierten Kopf aber immer die Narben zu sehen.

Bis zu 1-2 Wochen nach der OP, sind Schwellungen am Kopf garantiert.

 

 

Share this article

Comments

  • Andy
    14. September 2016

    Sehr lesenswert – ich kämpfe seit geraumer Zeit mit sehr starken Haarausfall, obwohl ich nicht in einem Alter bin, das ich so einfach darüber kommen könnte. Der Haarausfall belastet mich sehr, im Internet habe ich einige Informationen bekommen – aber die Frage die ich mir immer wieder stelle ist, ist es sinnvoll sich einer OP zu unterziehen, wenn wir bedenken, dass wir in Zeit von Van Diesel leben. Bin ein wenig verunsichert, gibt es worauf man achten sollte, Tipps??? Erfahrungen??

Leave a comment